Das Astronomische Institut der Universität Bern AIUB und das Bundesamt für Landestopografie swisstopo luden gemeinsam mit der Gesellschaft für die Geschichte der Geodäsie in der Schweiz (GGGS), der Schweizerischen Geodätischen Kommission (SGK), und der Arbeitsgruppe für Kartengeschichte der Schweizerischen Gesellschaft für Kartografie (SGK) zur Veranstaltung anlässlich des Jubiläums "200 Jahre Fundamentalpunkt Bern" ein.

Referenten:

Martin Rickenbacher: Die franz. Ingenieur-Geographen in Bern 1803-1812
Andreas Verdun: Die Geschichte der alten Sternwarte Bern 1812 bis 1876
Adruan Jäggi: Das Astronomische Institut der Uni Bern heute
Adrian Wiget: Der Fundamentalpunkt der neuen Landesvermessung

Zusammenfassung der Vorträge.

Warning: No valid images found in the specified directory. Please check the image directory or the image filter!

Debug: specified directory - https://gggs.ch/images/images/gggs/bilder/2012/fundamentalpunkt-bern

 

Die Mitgliederversammlung fand im Zusammenhang mit den Veranstaltungen zum 100-jährigen Jubiläum der Amtlichen Vermessung statt. Am Vormittag präsentierte Heinz Aeschlimann die in der Kern-Studiensammlung errichtete Ausstellung einer Reihe von Tachymetern, die in der amtlichen Vermessung der letzten 100 Jahre eine wichtige Rolle spielten. Nach einem gemeinsamen Mittagessen im Restaurant Krone führte uns Christian Gamma, Leiter des Kantonalen Vermessungsamtes in Aarau, in ihre Ausstellung im Naturama ein (bis 6. Juli 2012).
Dort wurde der Tag auch mit einem Apéro abgeschlossen.
Ausstellung des Kantonalen Vermessungsamtes virtuell am Internet.

Tätigkeitsbericht der GGGS für die Periode 2011-2012

Warning: No valid images found in the specified directory. Please check the image directory or the image filter!

Debug: specified directory - https://gggs.ch/images/images/gggs/bilder/2012/mv-aarau

2011 10 Nidau 01

Eine kleine Gruppe traf sich am Vormittag vor dem Schloss Nidau, um unter der äusserst lebendigen Führung von Vermessungsingenieur Andreas von Waldkirch einen Einblick in die verschiedenen Phasen der Juragewässerkorrektion zu erhalten. Herr von Waldkirch spannte den Bogen von der Geographie über die Politik zur Wirtschaft und gesellschaftlichen Situation im Seeland.

Nach dem Mittagessen begab sich die Gruppe noch an den Basisendpunkt Walperswil, wo Herr Eidenbenz an Hand einer Reihe von Dokumenten die ehemalige Bedeutung der Basis vermittelte.

Ein Apéro vor Ort schloss den interessanten Tag ab.

Ausstellung in der alten Mühle (Moulin Rod) in Orbe.
Bericht zur Herbstveranstaltung 2010 mit weiteren interessanten Links.