Gruppierung in Typen und Bauformen

Die Inventarisierung erfordert eine Gruppierung des Instrumentariums in einzelne Typen und Bauformen. Anhand von Beschreibungen der wesentlichen Merkmale der Gruppen kann man sich im Inventar auch ohne enge Vertrautheit mit der vermessungstechnischen Begriffswelt zurechtfinden.

Feldinstrumentarium

Bevor Computer und Elektronik die vermessungstechnische Arbeit bestimmten, schlug das Herz der Vermessungsfachleute für das Feldinstrumentarium. Hier fühlten sie sich dem Wesentlichen ihrer Arbeit nahe.

Büroinstrumentarium

Doch darf bei aller Bewunderung für die Messinstrumente nicht vergessen werden, dass auch das Büroinstrumentarium technischen Scharfsinn verkörpert. Wie das Feldinstrumentarium ist es wert, bewahrt und inventarisiert zu werden. Ebenso wichtig ist die Inventarisierung der Photogrammetrie.

Photogrammetrie

Um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert begann eine Phase intensiver Versuche mit dem Ziel, photographische Stereobilder des Geländes zu benützen, um mit besonderen, verglichen mit den Feldinstrumenten viel voluminöseren Auswertegeräten die Topographie und die Bodenbedeckung zu kartieren. Daraus entstand die Photogrammetrie, die im 20. Jahrhundert zur Arbeitsmethode für die Erstellung topographischer Karten schlechthin wurde. Wegen den organisatorisch hohen Anforderungen einer photogrammetrischen Vermessung und wegen der nicht einfach zu durchschauenden Funktion der Auswertegeräte war die Photogrammetrie immer von einem Schleier des Besonderen umgeben, den die Adepten der Methode je nach Bedarf lüfteten oder herunterzogen.

Ausser ihrer Domäne, der Geländeaufnahme, spielte die Photogrammetrie in der hierzulande von der Polaraufnahme (Doppelbild-Tachymeter, elektronische Distanzmesser) beherrschten Grundbuchvermessung wegen des komplexen, die Zusammenarbeit mit spezialisierten Unternehmen (Flugdienst, Photogrammeterbureaux) erfordernden Arbeitsprozesses eine zwar wichtige Rolle, aber ihren Platz musste sie sich immer wieder erkämpfen.

Das von der Eidgenössischen Vermessungsdirektion befolgte Prinzip der Methodenfreiheit für die Ausführung von Vermessungsarbeiten ermöglichte der Photogrammetrie in Gebiete vorzudringen, die ehedem als der Polaraufnahme vorbehalten betrachtet wurden, so etwa das Instruktionsgebiet III der Grundbuchvermessung oder Spezialgebiete wie die Aufnahme von Kläranlagen und Rangierbahnhöfen.

Die Klassierung der vermessungstechnischen Geräte ist in Form zweier PDF-Dateien verfügbar:

  1. Nur als Gliederung
  2. Gliederung mit beschreibendem Text